Erstes Prüfungswochenende

Prüfungswochenende 2016 mehr Bilder

Es war der 29.04.2016 als sich alle Mitglieder unseres Stammes Shir-Khan um 17 Uhr am Don Camillo in Georgensgmünd trafen, um auf ein Prüfungswochenende nach Hirschaid (bei Bamberg) zu fahren. Wir fuhren mit zwei Autos los und waren nach etwa eineinhalb Stunden angekommen. Während die R/Rs das Material einräumten, machten die Kleineren ein paar Geländespiele. Um ca. 20 Uhr wurde dann das Abendessen angerichtet. Nach dem Abendessen wurde dann weitergespielt. Als vorgezogener Prüfungsteil sollte Leo ein Feuer machen was ihm nicht gelang. Damit an diesem Abend trotzdem noch ein Feuer brannte, bekam er Hilfe von den R/Rs. Als das Feuer dann endlich brannte sangen wir alle zusammen noch Lieder. Um 23 Uhr war es so weit und die Kleineren mussten ins Bett, nur wenige blieben noch ein bisschen wach um für die Prüfungen zu lernen. Um etwa halb zwölf kamen die R/Rs in den Schlafraum um Leo, Felix, Dominik, Amy und Simon zu holen, denn sie waren auserwählt draußen im Wald zu schlafen. Sie hatten etwa fünf Minuten Zeit das Nötigste mitzunehmen und zusätzlich zu den Sachen die sie sich mitnahmen bekamen sie noch ein paar Grundutensilien (1 Kothenplane, 3 Heringe, 1 Feuerzeug, 2 Teelichter und etwas Schnur). Für die meisten von ihnen war es eher eine schlaflose Nacht.

Am nächsten Morgen wurden alle geweckt und zur Morgenrunde gerufen, bei der der restliche Tag noch besprochen wurde und ein Spiel gespielt wurde. Kurz danach gab es Frühstück, und wenig später die erste Aufgabe. Wir sollten einen Kurzfilm drehen, dazu wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt die erste Gruppe die vom Teamchef Daniel angeführt wurde, drehte einen Film namens Das wilde Dobby in dem es sich um eine Gruppe von entfährten Menschen handelt, die zweite Gruppe mit der Teamchefin Scarlett drehte eine Dokumentation über die Region. Nach den Dreharbeiten gab es Mittagessen (Eintopf). Bevor die Prüfungen anstanden hatte jeder noch eine halbe Stunde Freizeit. Während die ersten in die Prüfung gerufen wurden, spielten die Anderen Pfadi-ärgere-dich-nicht. Als alle mit ihrer Prüfung fertig waren gab es Abendessen. Und daraufhin war es Dominiks Job das Feuer für diesen Tag anzuheizen. Ihm gelang es mit ein paar Startschwierigkeiten. Wie am Vortag wurden Lieder gesungen nur das es an diesem Abend zusätzlich noch Schoko-Bananen gab. Um kurz vor Elf wurde es ruhig denn Maximilian, Florian und Nelio wurde das Wölflingshalstuch verliehen, aber auch Leo und Dominik wurden mit dem Pfadfinderhalstuch belohnt. Um 11 Uhr gingen eigentlich alle wieder ins Bett au├čer Florian und natürlich die R/Rs. Im Schlafraum haben sich alle fröhlich über die bestandene Prüfung unterhalten und sangen sogar ein Lied.

Am Nächsten Morgen war es schon wieder Zeit für die Rückkehr aber bevor wir losfahren konnten wurde erst einmal noch gefrühstückt, und das ganze Haus auf Vordermann gebracht. Es gab noch Mittagessen und ein paar kleine Spiele, bis es soweit war das wir abfahren konnten. Um 15 Uhr war es dann zu Ende denn wir sind am Don Camillo in Georgensgmünd angekommen es verabschiedete sich noch jeder und alle stiegen wieder in den Alltag ein.

Bericht: Leo Ruppert, Felix Salbaum und Simon Maurer

 

nächster Bericht vorheriger Bericht