Aktion Friedenslicht aus Bethlehem

13. Dezember 2015

Friedenslicht 2015

Seit 1986 wird jedes Jahr ein Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet. Von Bethlehem aus reist die kleine Flamme in viele Länder auf der ganzen Welt und soll als Botschafter des Friedens die Geburt Jesu verkünden.

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen.
Gerade in diesem Jahr hoffen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in vielen Teilen der Welt auf Frieden und stellen die Aktion Friedenslicht aus Betlehem in diesem Jahr unter das Motto Hoffnung schenken - Frieden finden.

Wie jedes Jahr am dritten Advent trifft das Friedenslicht aus Bethlehem in Deutschland ein. Leider konnte dieses Jahr niemand von uns zur Aussendungsfeier in der Lorenzkirche dabei sein, aber wir holten es am 18.12. in der Lorenkirche ab, wo es seit der Aussendungsfeier bis nach Weihnachten geleuchtet hat.

Am Sonntag vor Heilig Abend brachten Christoph und Magdalena das Friedenslicht zum Seniorenhof in Büchenbach. Die Pflegekräfte und besonders die Bewohner des Heims freuten sich sehr über diese kleine unscheinbare Flamme und interessierten sich sehr für die Geschichte des Friedenslichts. Zu einer Altenpflegerin durften wir die Flamme im Anschluss sogar nach Hause bringen, wo es ihr Mann in Empfang genommen hat.

Mehr Infos zur Aktion gibt es hier: www.friedenslicht.de

 

nächster Bericht vorheriger Bericht